Bauanleitungen

     


HR GESCHENK:
Senden Sie uns Fotos von den Bauwerken/Dioramen, die Sie mit unseren Bausteinen angefertigt haben. Wir freuen uns sehr darüber! Und das Beste daran: Wenn ich Bilder von Ihnen veröffentliche, erhalten Sie einen Gutschein im Warenwert von 5,- Euro bei Ihrer nächsten Bestellung als Dankeschön. Die Bilder senden Sie uns einfach per Email: info@menta-modellbau.de.
Bitte beachten: Aus rechtlichen Gründen sollten Sie darauf achten, dass auf den Bildern keine Firmennamen oder ähnliches dargestellt sind. Beispielsweise Zeitungen etc, denn dies könnte ich nicht veröffentlichen.


Videos ansehen im YouTube

 

Burg bauen, Verarbeitung der Modellbausteine


 

Burg Bauen


Kleben der Steine:

Video ansehen in Youtube: Ruinenbausteine kleben, colorieren und verfugen

Video "Burgsteine kleben" ansehen

Bauanleitung PDF

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Modellbausteine zu kleben. Wenn Sie Bauwerke für das Freie bauen wollen, beispielsweise für die Gartenbahn, sollten Sie einen Fliesenkleber verwenden. Ansonsten empfehle ich Ihnen einen handelsüblichen Holzleim (Weissleim), den Sie beispielsweise in Baumärkten erhalten.

Falls Sie die Gebäude nachträglich mit Wasserfarben colorieren wollen, sollten Sie unbedingt einen wasserfesten Leim verwenden. Der normale Leim würde wieder wässrig werden und das Gebäude könnte dann im schlimmsten Fall zusammenstürzen. Wenn es aber mal ganz schnell gehen soll, könnten Sie einen Express-Leim verwenden.

Nach dem Trocknen wird der Leim transparent. Sie könnten zum Leim auch etwas Quarzsand beimischen wenn Sie wollen, ist aber schwieriger zu bauen.

Bestreichen Sie unbedingt ALLE Klebestellen mit Leim, also auch rechts und links an beiden Steinen. Sie sollten den Kleber nicht zu dünn auftragen. Betten Sie die Steine ruhig gut ein - ähnlich wie man auch im Original Mörtel verwendet. Achten Sie aber darauf, dass möglichst kein Leim an Stellen herankommt die nicht verklebt werden. Denn dort wo Leim ist, werden Wasserfarben nicht mehr aufgenommen. Bei den bereits colorierten Ruinensteine spielt das weniger Rolle.

Bei Steinen die besonders gut halten müssen empfiehlt es sich, auf der glatten Steinseite mit einem scharfen Messer oder ähnlichem ein X einzuritzen. So kann der Leim noch besser die Steine zusammen halten.

Tipp: Wenn Sie beispielsweise eine Mauer bauen, können Sie die Bausteine nacheinander hochmauern. Sie können aber auch eine Kunststoff-Folie auf die Arbeitsplatte legen, und darauf dann die Modellbausteine liegend bauen. Wenn alles gut durchgetrocknet ist, können Sie die Mauer aufstellen. Dies hat den Vorteil, dass Sie gerader bauen können. Versuchen Sie auch, manche Steine hervorzuheben, das gibt dem Modell einen schönen Effekt, also noch 3-dimensionaler.


Verfugen:

1. Variante:
Verdünnen Sie Leim mit sehr viel Wasser. Die Mauerteile die Sie verfugen wollen sollten horizontal oder zumindest schräg liegen. Diese Methode lässt sich übrigens auch hervorragend beim Verlegen der quadratischen Bodenplatten bzw. auch der Bodenfliesen anwenden. Legen Sie unter das Modell eine Unterlage, z.b. eine Zeitung. Lassen Sie nun mit dem Pinsel die angerührte Flüssigkeit in die Fugen laufen, wiederholen Sie diesen Vorgang, sparen Sie hier nicht. Einfacher ist es, Sie bestreichen das Mauerwerk grossflächig. Streuen Sie nun viel Quarzsand über das gesamte Mauerwerk, so dass die Fläche komplett abgedeckt ist. Mit einem grossen, trockenen Pinsel tragen Sie nun vorsichtig den überschüssigen Sand ab, so daß nur in den Fugen der Sand liegen bzw. kleben bleibt. An nötigen Stellen wiederholen Sie den Vorgang ggfls. mehrfach. So können Sie sogar auch grössere Fugen abdichten. Probieren Sie es einfach mal aus. Das macht richtig Spaß und vorallen das Ergebnis ist wirklich hervorragend und das Modell wirkt unglaublich authentisch.
Diese Methode sollten Sie allerdings eher nur dann anwenden, wenn Sie das Modell mit einem wasserfesten Leim zusammengebaut haben. Falls nicht, sollten Sie die Steine nicht zu nass werden lassen sondern nur stellenweise Leimwasser in die Fugen laufen lassen, da sonst die Gefahr besteht, dass sich der Leim auflöst und das Mauerwerk zusammen bricht.

Leimwasser in die Ritzen fließen lassen

Mit Quarzsand überstreuen

Mit trockenem Pinsel vorsichtig abkehren

2. Variante:
Ooffene Fugen können Sie auch mit einem sehr flüssig angerührten Gips oder Zement schliessen.

3. Variante:
Eine andere Möglichkeit ist es, sich eine Art Mörtel zusammen zu mixen. Rühren Sie dazu etwas Gips oder Zement sehr flüssig an. Geben Sie dazu viel Leim und Sand. Sie könnten auch etwas schwarze Farbe zugeben um einen grauen Mörtel zu erhalten. Vorteil bei dieser Methode ist es, dass Sie die Fugen gleich schliessen können und so auch gerader bauen können, da Sie bei Schieflage eines Steines einfach etwas mehr Mörtel unterlegen können.

4. Variante:
Fliesenkleber, insbesonders für den Außenbereich.

5. Variante
Fugen mit lufttrocknendem Ton verfugen.

 
   

 


Steine bemalen/kolorieren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Steine zu kolorieren. Gute Erfahrungen habe ich mit (am besten hochwertigere) Aquarellfarben gemacht. Feuchten Sie die Steine (das Gebäudeteil) welches Sie zuerst kolorieren wollen stark mit Wasser an (hoffentlich haben Sie wasserfesten Leim verwendet). Rühren Sie braune und schwarze Farbe getrennt an. Wichtig ist, dass Sie sehr viel Wasser verwenden, auf gar keinen Fall zu deckend auftragen.

Dann tupfen Sie stellenweise nach Belieben bzw. da wo es Sinn macht, braune Farbe auf. Gerade bei Fenstern und sonstigen Öffnungen, da wo das Regenwasser herunterlaufen würde, tragen Sie braune Farbe auf. Sie können hier auch verschiedene Brauntöne verwenden (beispielsweise Ocker und Dunkelbraun). Warten Sie ein wenig, dann tragen Sie die stark verdünnte schwarze Farbe grossflächig auf. Die braunen Farben vermischen sich nun etwas mit dem Schwarz. Besonders an den Sockelsteinen könnten Sie auch mehr Schwarz zugeben oder nach Trocknen, nochmals darüber streichen.

Wie schon erwähnt gibt es weitere Möglichkeiten. Sie können ebenfalls Acrylfarben verwenden oder ähnliches, am besten einfach mal an einem Baustein herum experimentieren.

Falls Sie Lackfarben (Farbdöschen) verwenden wollen (nur matte), geht das ebenfalls. Diese rühren Sie stark verdünnt mit Feuerzeugbenzin an. Bei dieser Methode bedenken Sie bitte die Dämpfe. Keine offene Flammen! Ich rate - allein aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen eher wasserlösliche Farben zu verwenden.

Selbstverständlich könnte ebenfalls auch Airbrush verwendet werden.

Burgsteine ansehen


Orientalische Krippe
Jerusalem bauen

 

Bauanleitung inkl. Bauplan für die orientalische Krippe "Jerusalem"

Hier Artikel ansehen

Sie können diese Bauanleitung auch kostenlos bekommen, wenn Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden. Hier klicken


Basis-Set, 333 Ruinen-Bausteine:

 

Hier finden Sie als PDF-Datei hinterlegt:
Seite ansehen, PDF ansehen

Oder rufen Sie die einzelnen PDF-Dateien direkt auf:
- Verarbeitung der Bausteine
- Auflistung der Bausteine aus dem Basis-Set
- Bau-Anregungen
- Beispiel-Modelle

Kapellen RuineBauanleitung Kapellen-Ruine
(Für dieses Modell wurden ausschliesslich die Bausteine aus unserem Basis-Set verwendet

Artikel ansehen


Altes Stadttor

 

Altes StadttorBauanleitung als PDF

Artikel ansehen


Burgruine Hohenbach, Spur H0 und 1:72

 

Burgruine HohenbachDieses Produkt erscheint demnächst.

Bauanleitung als PDF

Artikel ansehen


Elfenmauer

 

Bauanleitung als PDF

Artikel ansehen


Mauer-Set

 

Bauanleitung als PDF

Artikel ansehen


Kleine Burgkapelle

 

Bauanleitung als PDF

Artikel ansehen